de.mpg.escidoc.pubman.appbase.FacesBean
English
 
Help Guide Disclaimer Contact us Login
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Contribution to Collected Edition

Milieu und Raum: Wie kulturelle Prägungen die Unterschiede regionaler Geburtenzahlen in Deutschland erklären

MPS-Authors
http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons79588

Fulda,  Barbara
International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy, MPI for the Study of Societies, Max Planck Society;
Technische Universität Chemnitz, Germany;

Fulltext (public)

mpifg_am15_73.pdf
(Any fulltext), 2MB

Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Fulda, B. (2015). Milieu und Raum: Wie kulturelle Prägungen die Unterschiede regionaler Geburtenzahlen in Deutschland erklären. In Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (Ed.), MPIfG Jahrbuch 2015–2016 (pp. 73-80). Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0029-C87C-0
Abstract
Die Bevölkerungspyramide der Bundesrepublik Deutschland steht auf dem Kopf, und trotz erheblicher familienpolitischer Investitionen stagniert die Geburtenrate bei knapp 1,4 Kindern pro Frau. Diese Zahl erweckt den Anschein, dass sich Paare überall in Deutschland aufgrund ähnlicher Handlungs- und Orientierungsmuster für beziehungsweise gegen Kinder entschieden. Doch die Geburtenraten unterscheiden sich von Region zu Region zum Teil drastisch.