de.mpg.escidoc.pubman.appbase.FacesBean
Deutsch
 
Hilfe Wegweiser Impressum Kontakt Einloggen
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Vortrag

Welche Krise? Spekulation, Korruption und Staat in den wirtschaftspolitischen Auseinandersetzungen in der Zeit der Großen Depression

MPG-Autoren
Es sind keine MPG-Autoren in der Publikation vorhanden
Externe Ressourcen

http://vimeo.com/80349638
(Ergänzendes Material)

Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)

mpifg_geyer13_1107.mp3
(Ergänzendes Material), 51MB

Zitation

Geyer, M. H. (2013). Welche Krise? Spekulation, Korruption und Staat in den wirtschaftspolitischen Auseinandersetzungen in der Zeit der Großen Depression. Talk presented at Öffentlicher Vortrag am MPIfG. Köln. 2013-07-11.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0019-1B9C-4
Zusammenfassung
Mit der Bankenkrise 1931 begann eine – bisher nur wenig untersuchte – zeitgenössische Debatte über Spekulation und Korruption, die infolge von Unternehmenszusammenbrüchen, anhaltenden Währungsspekulationen und notwendigen Staatshilfen politisch brisant war. Besonders die Praktiken der Banken warfen viele Fragen auf. Ziel des Vortrages von Martin H. Geyer ist es, zu zeigen, wie gerade vor diesem Hintergrund neue ordnungspolitische Maßnahmen entwickelt wurden. Von Interesse sind in diesem Zusammenhang nicht nur die Umrisse des sich in dieser Zeit abzeichnenden staatlich „gezähmten Kapitalismus“ (Streeck) der Nachkriegszeit, sondern auch die personellen und institutionellen Arrangements, welche in Deutschland auch frühzeitig auf eine Diskriminierung von Juden hinausliefen. Neben Deutschland, das im Mittelpunkt stehen wird, geht der Vortrag auch auf europäische Nachbarländer sowie die USA ein.