de.mpg.escidoc.pubman.appbase.FacesBean
English
 
Help Guide Disclaimer Contact us Login
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Thesis

Funktionelle und strukturelle Charakterisierung von Ras-Effektoren: Eigenschaften des kleinen Ras-Effektors Novel Ras Effector 1 (Nore1)

MPS-Authors

Schwarz,  Daniel
Sonstige Wissenschaftliche Organisationseinheiten, Max Planck Institute of Molecular Physiology, Max Planck Society;

http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons98738

Wittinghofer,  Alfred
Sonstige Wissenschaftliche Organisationseinheiten, Max Planck Institute of Molecular Physiology, Max Planck Society;

http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons101544

Herrmann,  Christian
Sonstige Wissenschaftliche Organisationseinheiten, Max Planck Institute of Molecular Physiology, Max Planck Society;

Locator
There are no locators available
Fulltext (public)
There are no public fulltexts available
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Schwarz, D. (2003). Funktionelle und strukturelle Charakterisierung von Ras-Effektoren: Eigenschaften des kleinen Ras-Effektors Novel Ras Effector 1 (Nore1). PhD Thesis, Ruhr-Universität Bochum, Bochum.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0014-0CB4-8
Abstract
Die Ras-Bindungsdomäne (RBD) von Nore1 ist mit 160 Aminosäuren die bisher größte bekannte RBD. Durch Modellierungen von Nore1-RBD mit RalGDS-RBD als Vorlage wurden Mutationskandidaten identifiziert, die durch Punktmutationen im Vergleich mit anderen RBD’s charakterisiert wurden. Die Nore1-RBD kristallisierte als K302D-Mutante mit Ras (1-166) GppNHp (D30E/E31K). Es wurden sehr gute (2,5 Å Auflösung) und vollständige Datensätze gesammelt. In vitro wurde für zwei mögliche Interaktionspartner von Nore1 die Bindung quantifiziert. So binden MSS4 (Austauschfaktor von Rab3a) und Map1B (microtubulusassoziiertes Protein des Cytoskeletts) an die Nore1-RBD. Die Coiled Coil-Domäne (CC) von Nore1 wurde kristallisiert und die Struktur röntgenkristallographisch gelöst. Es ergab sich ein antiparalleles linksgängiges CC-Supercoildimer. Durch ITC-Messungen konnte die Komplexbildungskonstante bestimmt werden. Ein Modell zur Aktivierung einer S/T-Kinase (MST1) durch Nore1-CC wurde aufgestellt.