de.mpg.escidoc.pubman.appbase.FacesBean
Deutsch
 
Hilfe Wegweiser Impressum Kontakt Einloggen
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Poster

Zeitliche Dispersion im Sehsystem des Menschen

MPG-Autoren
http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons84000

Kammer,  T
Department Human Perception, Cognition and Action, Max Planck Institute for Biological Cybernetics, Max Planck Society;
Former Department Comparative Neurobiology, Max Planck Institute for Biological Cybernetics, Max Planck Society;

http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons84045

Lehr,  L
Former Department Comparative Neurobiology, Max Planck Institute for Biological Cybernetics, Max Planck Society;

http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons84015

Kirschfeld,  K
Former Department Comparative Neurobiology, Max Planck Institute for Biological Cybernetics, Max Planck Society;

Externe Ressourcen
Es sind keine Externen Ressourcen verfügbar
Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Kammer, T., Lehr, L., & Kirschfeld, K. (1999). Zeitliche Dispersion im Sehsystem des Menschen. Poster presented at 2. Tübinger Wahrnehmungskonferenz (TWK 99), Tübingen, Germany.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0013-E703-5
Zusammenfassung
Ein Grundphänomen in der Psychophysik ist die Abhängigkeit der einfachen Reaktionszeit von der Reizstärke: sie nimmt mit abnehmender Intensität zu. Hierbei ist unklar, wo im sensomotorischen System die zeitliche Verzögerung entsteht. Denkbar ist einerseits eine intensitätsabhängige Verzögerung ausschliesslich auf der Eingangsseite. Alternativ dazu könnte eine intensitätsabhängige, zeitkonsumierende Integration des Eingangssignals auch auf jeder Verarbeitungsstufe vom Sensor bis zur Motorik stattfinden