de.mpg.escidoc.pubman.appbase.FacesBean
English
 
Help Guide Disclaimer Contact us Login
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Book Chapter

Neuromotorische Entwicklung im Säuglings- und frühen Kindesalter

MPS-Authors
http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons83985

Huber,  S
Department Human Perception, Cognition and Action, Max Planck Institute for Biological Cybernetics, Max Planck Society;

http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons83857

Chatziastros,  A
Department Human Perception, Cognition and Action, Max Planck Institute for Biological Cybernetics, Max Planck Society;

Locator
There are no locators available
Fulltext (public)
There are no public fulltexts available
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Huber, S., & Chatziastros, A. (2006). Neuromotorische Entwicklung im Säuglings- und frühen Kindesalter. In Manuelle Therapie bei Kindern: Indikationen und Konzepte (pp. 51-64). München, Germany: Elsevier.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0013-D31F-E
Abstract
Der Erwerb motorischer Fertigkeiten ist ein sehr lang andauernder Entwicklungsprozess. Es vergehen in der Regel mehrere Jahre, bis komplexe Bewegungen vollkommen beherrscht werden. Selbst für elementare Bewegungssequenzen wie das Lächeln, das Greifen, das Sitzen und das Laufen benötigt ein Kind zu Beginn seines Lebens üblicherweise Wochen bis Monate, bis es diese effizient ausführen kann. Die Bewegungen Neugeborener sind ungelenk, sie scheinen unkontrolliert und wenig vorhersagbar zu sein. Beim Vergleich der motorischen Kontrolle von Kindern mit der von Erwachsenen, fallen selbst noch bis ins Jugendalter hinein substantielle Unterschiede in Effizienz und Genauigkeit der Ausführung motorischer Handlungen auf.