de.mpg.escidoc.pubman.appbase.FacesBean
Deutsch
 
Hilfe Wegweiser Impressum Kontakt Einloggen
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Poster

Wie viel Information brauchen wir? Selbstlokalisation und Wege finden mit schematisierten Karten

MPG-Autoren
http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons84081

Meilinger,  T
Department Human Perception, Cognition and Action, Max Planck Institute for Biological Cybernetics, Max Planck Society;

Externe Ressourcen
Es sind keine Externen Ressourcen verfügbar
Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Meilinger, T., Brösamle M, Hölscher C, Wilbertz G, Büchner, J., & Sprenger, H. (2007). Wie viel Information brauchen wir? Selbstlokalisation und Wege finden mit schematisierten Karten. Poster presented at 49. Tagung Experimentell Arbeitender Psychologen (TeaP 2007), Trier, Germany.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0013-CE8F-4
Zusammenfassung
Welche Information ist notwendig um sich zu orientieren? In zwei Feldexperimenten wurde ein Grundriss mit drei stark schematisierten Karten verglichen, die nur Routenwissen bereitstellten. Mit Hilfe der Karte bestimmten die 32 Probanden in je zwei Aufgaben ihre Position in einem ihnen unbekannten komplexen mehrstöckigen Gebäude und mussten verschiedene Ziele finden. Kartennutzung und verschiedene Leistungsmaße wurden erhoben. Trotz der spärlicheren Information fanden die Probanden ihr Ziel mit der eindeutigen Schemakarte besser, als mit dem Grundriss. Keine Unterschiede ergaben sich in der Selbstlokalisation. Beide Gruppen orientierten sich vermutlich an der Netzwerkstruktur der Wege und nicht an lokaler Geometrie, was den Suchraum möglicher Standpunkte verkleinert. Die Nutzung der schematisierten Karte erfolgte schneller. Hoch schematisierte Karten mit weniger als der Standardinformation können zu besserer Leistung führen. Die Ergebnisse werden im Kontext von Routen und Überblickswissen interpretiert.