de.mpg.escidoc.pubman.appbase.FacesBean
Deutsch
 
Hilfe Wegweiser Impressum Kontakt Einloggen
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Zeitschriftenartikel

Moderne Trenn- und Reaktionstechniken : die Reaktivdestillation

MPG-Autoren
http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons86497

Sundmacher,  K.
Process Systems Engineering, Max Planck Institute for Dynamics of Complex Technical Systems, Max Planck Society;
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, External Organizations;

Externe Ressourcen
Es sind keine Externen Ressourcen verfügbar
Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Sundmacher, K., & Ivanova, M. (2003). Moderne Trenn- und Reaktionstechniken: die Reaktivdestillation. Chemie in unserer Zeit, 37, 268-278. doi:10.1002/ciuz.200300285.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0013-9FA9-1
Zusammenfassung
Üblicherweise werden in der stoffwandelnden Industrie die chemische Umsetzung von Substanzen und die Abtrennung der erzeugten Zielprodukte vom restlichen Reaktionsgemisch in örtlich getrennten, sequentiell aufeinander folgenden Reaktions- bzw. Reinigungsstufen durchgeführt. Diese klassische Prozessstruktur kann durch eine gezielte integrierende Verknüpfung von Stoffwandlungsfunktionen in vielen Fällen erheblich effizienter gestaltet werden. Z.B. können sich durch die Integration von Reaktion und Destillation in sog. Reaktivdestillationen synergetische Effekte ergeben, die technisch nutzbar gemacht werden können. Bei geeigneter Prozessgestaltung kann auf diese Weise ein besonders ökonomischer und umweltverträglicher Prozessbetrieb erreicht werden. Mögliche Vorteile der Prozessintegration können sein: höhere Produktivität, höhere Selektivität, bessere Energieausnutzung, erhöhte Betriebssicherheit sowie bessere Umweltverträglichkeit durch die Vermeidung von Hilfs- und Abfallstoffen.