de.mpg.escidoc.pubman.appbase.FacesBean
Deutsch
 
Hilfe Wegweiser Impressum Kontakt Einloggen
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Zeitschriftenartikel

Eine diastereodivergente De-Epimerisierung in einer katalytischen asymmetrischen allylischen Alkylierung

MPG-Autoren
http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons58402

Audisio,  Davide
Research Group Maulide, Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Max Planck Society;

http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons58783

Luparia,  Marco
Research Group Maulide, Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Max Planck Society;

http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons58854

Oliveira,  Teresa
Research Group Maulide, Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Max Planck Society;

http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons58703

Klütt,  Dina
Service Department Schulze (GC, HPLC), Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Max Planck Society;

http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons58809

Maulide,  Nuno
Research Group Maulide, Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Max Planck Society;

Externe Ressourcen
Es sind keine Externen Ressourcen verfügbar
Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Audisio, D., Luparia, M., Oliveira, T., Klütt, D., & Maulide, N. (2012). Eine diastereodivergente De-Epimerisierung in einer katalytischen asymmetrischen allylischen Alkylierung. Angewandte Chemie: eine Zeitschrift der Gesellschaft Deutscher Chemiker, 124(29), 7426-7429. doi:10.1002/ange.201202853.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0010-20E4-5
Zusammenfassung
Welches Produkt darf es sein? Ein neuartiger ligandenkontrollierter Prozess wird beschrieben, der eine racemische Mischung aus vier Stereoisomeren in hohen Selektivitäten in ein jedes der möglichen Produkt-Diastereomere überführen kann (siehe Schema). Der Mechanismus dieser Deracemisierung von Epimeren – einer De-Epimerisierung – wurde detailliert untersucht.