de.mpg.escidoc.pubman.appbase.FacesBean
Deutsch
 
Hilfe Wegweiser Impressum Kontakt Einloggen
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Zeitschriftenartikel

Die Dipterenemergenz naturnaher Waldquellen im Gladenbacher Bergland (Hessen) (Insecta, Diptera)

MPG-Autoren
http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons56984

Wagner,  Rüdiger
Limnological River Station Schlitz, Max Planck Institute for Limnology, Max Planck Institute for Evolutionary Biology, Max Planck Society;

Externe Ressourcen
Es sind keine Externen Ressourcen verfügbar
Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Fischer, J., Schnabel, S., & Wagner, R. (1995). Die Dipterenemergenz naturnaher Waldquellen im Gladenbacher Bergland (Hessen) (Insecta, Diptera). Studia Dipterologica, 2(1), 27-50.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-000F-C94C-F
Zusammenfassung
Die Dipterengesellschaft eines naturnahen Waldquellenkomplexes im Gladenbacher Bergland (Hessen, Deutschland) wird dargestellt. Vierzehn aquatische, semiaquatische und terrestrisch-hygrophile Dipterenfamilien wurden auf Artniveau bearbeitet. Dominanzverhältnisse, Habitat- und Biotoppräferenzen der gefundenen Arten werden diskutiert. Sie sind überwiegend der hygropetrischen und liminarischen Fauna zuzurechnen. Ihre Bindung an den Standort Quelle ergibt sich aus dem günstigen Verhältnis von überrieselten bzw. dauerhaft durchfeuchteten Uferbereichen zur frei fließenden Welle. Entscheidend ist jedoch nicht allein der hohe Anteil semiaquatischer Flächen, sondern deren Konstanz (Überschwemmungs- und Austrocknungssicherheit, ganzjähriger Nahrungsreichtum). Da die limnisch-terrestrischen Übergangsbereiche stark vom Jahresgang der Bodentemperatur bzw. vom Mikroklima abhängig sind, scheidet eine kaltstenotherme Larvalentwicklung als Bindungsfaktor hier aus. Sie kann lediglich für einige rein aquatische Formen (z.B. unter den Simuliidae) angenommen werden. The Diptera community of a woodland spring biotope in the Gladenbacher Bergland (Hesse, Germany) is described. Fourteen aquatic, semi-aquatic and terrestrial-hygrophilous Diptera families were considered at the species level. Dominance, habitat and biotope preference are discussed. Most species could be designated as members of the hygropetric and liminaric fauna. Their bond to the spring biotope is due mainly to the enhanced occurrence of thin films of water and moist areas in the peripheral zones compared to the main water column. The permanent nature of these semi-aquatic habitats (safe from flooding and drought, high and continuous nutrient availability) seems to be decisive. Since the limnic-terrestial interface is influenced more by seasonal changes in soil temperature and microclimatic conditions, a cold adapted aquatic larval development can be excluded here as the decisive factor. This can only be aticipated for truly aquatic forms (e.g. some Simuliidae).