de.mpg.escidoc.pubman.appbase.FacesBean
Deutsch
 
Hilfe Wegweiser Impressum Kontakt Einloggen
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Zeitschriftenartikel

Beiträge zum Lebenszyklus von Ecclisopteryx madida (Insecta, Trichoptera)

MPG-Autoren
http://pubman.mpdl.mpg.de/cone/persons/resource/persons56984

Wagner,  Rüdiger
Limnological River Station Schlitz, Max Planck Institute for Limnology, Max Planck Institute for Evolutionary Biology, Max Planck Society;

Externe Ressourcen
Es sind keine Externen Ressourcen verfügbar
Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Wagner, R., & Höchst, M. (2001). Beiträge zum Lebenszyklus von Ecclisopteryx madida (Insecta, Trichoptera). Lauterbornia, 40, 109-117.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-000F-C845-5
Zusammenfassung
Siebzehn Trichoptera-Arten wurden am Fahrenbach (Söhrewald, Kassel) gefunden, darunter Ecclisopteryx madida (McLachlan 1867). Die Larven (Weidegänger) wurden ausschließlich in den Schnellen des Hauptbaches angetroffen. Ab Mitte Juni bis Ende Juli verschwanden sie von der Sedimentoberfläche und wurden dann in bis zu 10 cm Tiefe im Sediment gefunden. Puppen wurden nicht beobachtet. Adulti schlüpften im September. Gelege wurden von Ende September bis Anfang Oktober auf der Unterseite von Steinen gefunden; durch ihre zentrale Gallerte mit Eiern in einer zweiten, äusseren Gallerte ähneln sie den Gelegen von Drusus annulatus. Die Embryonalentwicklung dauerte im Freiland etwa 3-4 Wochen. Odontocerum albicorne-Larven im 2. und 3. Stadium wurden fressend in E. madida-Gelegen beobachtet. Seventeen caddis fly species were recorded from the Fahrenbach (Söhrewald, SE Kassel, Germany). Grazing larvae of the rare Ecclisopteryx madida (McLachlan 1867) were observed exclusively in riffles of the main stream channel. From June to July, 5th instar larvae disappeared from the surface of the substratum and were located in the sediment (hyporheic interstitial) at a depth of approximately 10 cm. Pupae were not detected. Adults emerged in September. Egg masses were found in September and October underneath stones in the stream attached to clean horizontal surfaces. Egg masses consist of two gelatinous matrices. The central, spherical contains the eggs and is kept in the "pocket" of a translucent peripheral matrix. Egg development was 3-4 weeks. 2nd and 3rd instar larvae of Odontocerum albicorne were observed feeding on eggs of E. madida.